• Wir sind gemeinnützig! Freiwillig! Ehrenamtlich!
    Und immer für Sie da!

    WASSERWACHT HAHNBACH

  • Wir sind gemeinnützig! Freiwillig! Ehrenamtlich!
    Und immer für Sie da!

    WASSERWACHT HAHNBACH

  • Wir sind gemeinnützig! Freiwillig! Ehrenamtlich!
    Und immer für Sie da!

    WASSERWACHT HAHNBACH

  • Wir sind gemeinnützig! Freiwillig! Ehrenamtlich!
    Und immer für Sie da!

    WASSERWACHT HAHNBACH

Autor: Daniel Weidner

+++ Einsatz Vermisstensuche +++

Am 28.06. wurden die Schnelleinsatzgruppen der Kreiswasserwacht zu einer groß angelegten Vermisstensuche nach Königstein alarmiert.
Neben der Polizei, der Bergwacht, des Landrettungsdienstes und der Feuerwehr waren über 40 Wasserwachtler an der Suche beteiligt. Auch die Schnelleinsatzgruppe Hahnbach war mit beiden Fahrzeugen und 7 Einsatzkräften vor Ort.
Nach 6 Stunden war der Einsatz für die Wasserrettungskräfte beendet.

Wir möchten uns auch auf diesem Weg noch einmal bei allen beteiligten Organisationen für die gute Zusammenarbeit bedanken!

Wasserwachts-Elite beim Sautrogrennen

Unsere Nachbarn vom Fischereiverein Hahnbach feiterten ihr 30jähriges Gründungsfest mit einem Fischerfest am Gemeindeweiher. Das geht natürlich nicht ohne das inzwischen traditionelle Sautrogrennen. Als Mannschaft haben wir heuer mit Max Bauer und Dieter Kuhn unsere absolute Elite aufgefahren, auch um den anderen Mannschaften eine Chance zu lassen. Mit höchster Anstrengung fuhren die Beiden auf einen guten 5. Platz bei einem Starterfeld vom 15 Mannschaften und konnten sich als Siegpreis über eine Flasche Sekt freuen.

Damit das Rennen für alle sicher über die Runden geht, waren wir auch mit einem Rettungsboot vor Ort. Eingreifen brauchten unsere drei Rettungsschwimmerinnen nicht. Auch wenn einige Mansnchafrten baden gingen, konnten diese sich selbst ans Ufer retten.

 

[ngg_images source=“galleries“ container_ids=“58″ exclusions=“2629,2636″ display_type=“photocrati-nextgen_basic_thumbnails“ override_thumbnail_settings=“0″ thumbnail_width=“240″ thumbnail_height=“160″ thumbnail_crop=“1″ images_per_page=“20″ number_of_columns=“0″ ajax_pagination=“0″ show_all_in_lightbox=“0″ use_imagebrowser_effect=“0″ show_slideshow_link=“1″ slideshow_link_text=“[Zeige eine Slideshow]“ order_by=“sortorder“ order_direction=“ASC“ returns=“included“ maximum_entity_count=“500″]

Blaulichttag in Ebermannsdorf

Die Wasserwacht Hahnbach präsentiert heute gemeinsam mit den Ortsgruppen Hirschau und Vilstal-Kümmersbruck die Arbeit der Wasserwacht beim Blaulichttag der Feuerwehr Ebermannsdorf.

[ngg_images source=“galleries“ container_ids=“57″ display_type=“photocrati-nextgen_basic_slideshow“ gallery_width=“600″ gallery_height=“400″ cycle_effect=“fade“ cycle_interval=“10″ show_thumbnail_link=“1″ thumbnail_link_text=“[Zeige Vorschaubilder]“ order_by=“sortorder“ order_direction=“ASC“ returns=“included“ maximum_entity_count=“500″]

Ersthelfer beim Schulfest

Auf Einladung der Schule und des Elternbeirates konnten wir unsere Arbeit beim Schulfest der Mittelschule präsentieren. Unter dem Motto „Schule und Verein – Hand in hand“ waren viele Aktionen der Schule geboten und verscheidene Vereine präsentierten sich. Wir waren mit unserem Einsatzgespann vor Ort. Unsere ganze Ausrüstung war zu besichtigen. Schüler und Eltern konnten ihr Kenntnisse in Wiederbelebung testen und auch einen Defibrillator ausprobieren. Von diesem Angebot wurde auch reichlich Gerbrauch gemacht.

[ngg_images source=“galleries“ container_ids=“56″ display_type=“photocrati-nextgen_basic_thumbnails“ override_thumbnail_settings=“0″ thumbnail_width=“240″ thumbnail_height=“160″ thumbnail_crop=“1″ images_per_page=“20″ number_of_columns=“0″ ajax_pagination=“0″ show_all_in_lightbox=“0″ use_imagebrowser_effect=“0″ show_slideshow_link=“1″ slideshow_link_text=“[Zeige eine Slideshow]“ order_by=“sortorder“ order_direction=“ASC“ returns=“included“ maximum_entity_count=“500″]

66. Platz beim Landkreislauf

Der Weg zum Landkreislauf-Einsatz bekann mit einer Schrecksekunde. Bei Kümmersbuch ereignete sich ein Verkehrsunfall, bei dem unsere Besatzung Erste-Hilfe leisten musste. Nach dem Eintreffen von Feuerwehr und Rettungsdienst konnte man sich weiter auf den Weg zur ersten Station nach Kreuth machen. Der nächste Standort war dann Ammerethal-Hirnmühle.

Die gemeinsame Laufmannschaft mit der Wasserwacht Amberg erreichte eine hervorragenden 66.Platz.

[ngg_images source=“galleries“ container_ids=“55″ display_type=“photocrati-nextgen_basic_thumbnails“ override_thumbnail_settings=“0″ thumbnail_width=“240″ thumbnail_height=“160″ thumbnail_crop=“1″ images_per_page=“20″ number_of_columns=“0″ ajax_pagination=“0″ show_all_in_lightbox=“0″ use_imagebrowser_effect=“0″ show_slideshow_link=“1″ slideshow_link_text=“[Zeige eine Slideshow]“ order_by=“sortorder“ order_direction=“ASC“ returns=“included“ maximum_entity_count=“500″]

Vilsschwimmen bei wohligen 6°C

Sehr gute Bedingungen herrschten für die Akteure beim Wintervilsschwimmen der Wasserwacht. Der ursprüngliche Termin am Dreikönigstag für die 38. Auflage musste wegen plötzlichen Starkfrostes verschoben werden. Nun  gingen 45 in Neoprenanzügen und Schwimmflossen ausgerüstete Teilnehmer bei dem huscheligen Unternehmen an den Start. Unter dem Beifall der Zuschauer stürzten sich auf das Kommando „Patschnass“ des Ortsgruppenvorsitzenden Daniel Weidner bei „wohliger“ sechs Grad Wassertemperatur an der Hahnbacher Brücke in die gut gefüllte Vils. Dank der guten Strömung wurde die Kondition der Schwimmer nicht übermäßig beansprucht, so dass  bereits nach 35 Minuten die ersten die zwei Kilometer lange Strecke bis unterhalb der Kläranlage zurückgelegt hatten. Von den einheimischen und auswärtigen Schlachtenbummlern wurden sie dort begeistert mit Komplimenten und wärmenden Tee empfangen. Nach einer kleinen Grundreinigung durch die Feuerwehr – das etwas schlammige Wasser hinterließ einige Spuren – wurden die Hartgesottenen mit Pendelfahrzeugen zum Hahnbacher Hallenbad zu einer warmen Dusche zurückgebracht. Zur Freude aller hatte der ärztliche Betreuer, Dr. Christoph Robl, von keinen medizinischen Vorkommnissen zu berichten.

Im anschließenden gemütlichen Teil im Gasthof Ritter freute sich der Ortsvorsitzende über den unfallfreien Verlauf und dass sich unter den beteiligten Mannschaften auch zehn Frauen befanden. Alle Schwimmer bekamen Urkunden, für die drei Gruppen mit den meisten Teilnehmern gab es Pokale. Mit neun Aktiven, unter ihnen vier Frauen, belegte die Wasserwacht-Ortsgruppe Vilstal-Kümmersbruck den 1. Platz, gefolgt von Auerbach mit sieben Männern und zwei Frauen und Vilseck mit acht Männern und einer Frau. Weiter waren in der Reihe ihrer Anzahl die Ortsgruppen Hirschau, Regenstauf (Kreiswasserwacht Regensburg), Nittenau (KWW Schwandorf)  und Berg (KWW Neumarkt) von der Partie. Als ältester Teilnehmer bekam der 66-jährige Jonny Graf aus Berg ein Präsent von Bürgermeister Bernhard Lindner. Dieser freute sich über den reibungslosen Ablauf und dankte für die gute Zusammenarbeit mit der Marktgemeinde. Die Traditionsveranstaltung sei ein positives Event im Gemeinde

leben. Kreisvorsitzender Michael Schmidt bezeichnete sie als eine Demonstration des Leistungsvermögens und der Einsatzbereitschaft. Die OG Hahnbach sei damit über den Landkreis hinaus zu einem Begriff geworden. Als Sprecher der Rettungsdienste im Hahnbacher Kulturausschuss stellte Michael Iberer das Schwimmen auch als gute Ausbildungsveranstaltung heraus, das neben dem Spaßfaktor auch ernste Hintergründe habe. Gerade Einsätze können nicht terminiert werden. (ibj) 

[ngg_images source=“galleries“ container_ids=“54″ display_type=“photocrati-nextgen_basic_slideshow“ gallery_width=“600″ gallery_height=“400″ cycle_effect=“fade“ cycle_interval=“10″ show_thumbnail_link=“1″ thumbnail_link_text=“[Zeige Vorschaubilder]“ order_by=“sortorder“ order_direction=“ASC“ returns=“included“ maximum_entity_count=“500″]

Die Schoko-Bons sind los!

Siebzehn süße Schoko-Bons der Wasserwacht mischten sich beim Hahnbacher Faschingszug unter die Narren. Nach vielen Wochen Bastelarbeit waren alle Teilnehmer stolz, ihre Verkleidung zu präsentieren. Die Zuschauer honorierten die originellen  Kostüme mit viel Beifall. Neben dem gestellten Wurfmaterial wurden natürlich noch Unmengen an Schoko-Bons unter die Leute gebracht.

Vielen Dank an die fleißigen Bastler!

[ngg_images source=“galleries“ container_ids=“53″ display_type=“photocrati-nextgen_basic_slideshow“ gallery_width=“600″ gallery_height=“400″ cycle_effect=“fade“ cycle_interval=“10″ show_thumbnail_link=“1″ thumbnail_link_text=“[Zeige Vorschaubilder]“ order_by=“sortorder“ order_direction=“ASC“ returns=“included“ maximum_entity_count=“500″]

Mitgliederversammlung mit Neuwahl

Hahnbach. (ibj) Neuwahlen und Ehrungen waren die Hauptsache bei der Jahreshauptversammlung der Wasserwacht im Gasthof Ritter. Daniel Weidner stellte sich für weitere vier Jahre als Vorsitzender zur Verfügung. Die Ortsgruppe zählt 374 Mitglieder, davon 132 Aktive und 101 Jungmitglieder. Der Altersdurchschnitt liegt bei 29 Jahren.

In seinem Bericht blickte Weidner auf die Teilnahme an Veranstaltungen in der Gemeinde und im kirchlichen Bereich zurück. Die Beteiligung am Faschingszug, Marktfest und die Unterstützung des Kinderferienprogramms mit dem Fahrdienst stellte er besonders heraus. Gemeinsam mit der BRK-Bereitschaft wurden vier Blutspendetermine und die Ehrung oftmaliger Spender organisiert. Die weitere Auflistung reichte von Zeltlager, Wanderungen, Weiherfest mit Sautrogrennen bis zur Teilnahme am Donauschwimmen. Das Vilsschwimmen musste wegen plötzlichen Starkfrostes auf 19. März 2017 verlegt werden. Rund 670 Stunden betrug die Hallenbadaufsicht. Guten Anklang fanden bei der Bevölkerung vier Schwimmkurse und Aqua-Jogging. Neben vielen auswärtigen Schwimmveranstaltungen beteiligte man sich im Januar zum 35. Mal am Donauschwimmen. In der Flüchtlingshilfe stellte die Ortsgruppe Personal für Zugbegleitungen und verrichtete Dienst im Auffanglager Rottal-Inn.

Jugendleiterin Marie Wawersig berichtete von fünfzig aktiven Jugendlichen im Training. Unter elf Neuzugängen seien drei Flüchtlingskinder. Fünf Flüchtlinge beteiligen sich am Erwachsenentraining. 14 Kinder erwarben das Jugendschwimmabzeichen. Die hallenbadfreie Zeit überbrückte man mit Wanderungen, Radtouren, Zillenfahren, Bastelabenden und Besichtigungen. Mit der BRK-Bereitschaft ging es um Sofortmaßnahmen bei Unfällen.

Von einem gut gefüllten Kontostand berichtete Kassiererin Melanie Kormann.

BRK-Kreisvorsitzender Gerd Geismann und Wasserwachtkreisvorsitzender Michael Schmidt warteten mit Komplimenten für die Aktiven auf. Nur durch den ehrenamtlichen Einsatz könne den Leistungsanforderungen gerecht werden. Wenn gleich die Ansprüche an das BRK immer größer würden, seien durch die gute Jugendarbeit die Weichen für die Zukunft gut gestellt. Die Ortsgruppe sei ein Stützpfeiler im Landkreis.

Bürgermeister Bernhard Lindner zollte Respekt für die Weitsicht des Vorsitzenden und dankte für die vielen Aufsichtsstunden im Hallenbad. Die Wasserwacht habe sich zu einer bedeutenden Institution in der Gemeinde entwickelt. Die Zusammenarbeit mit ihr geschehe auf Augenhöhe. Kultursauschussvorsitzender Martin Wild lobte die Unterstützung des Ferienprogramms mit dem Fahrdienst und die Angebote an Schwimmkursen für Jung und Alt. Hier werde das Ehrenamt groß geschrieben.

Mit Auszeichnungsspangen wurden für fünf Jahre Mitgliedschaft Andreas, Elias und Thomas Batek geehrt. Für zehn Jasmin Ehbauer, für zwanzig Johann Gebhard, Christian und Mathias Siegert-Strobl, für 25 Helga Gebhard und Michael Wiesnet, für 35 Ludwig Graf und für 65 Jahre Erwin Stubenvoll. Zudem dankte der Vorsitzende Johann Gebhard für 20 Jahre als Fahnenträger.  Die Wasserwacht-Medaille in Bronze erhielten Nadine Graf, Anna-Maria Treptow und Marie Wawersig. Silber ging an Melanie Kormann, Mit Gold wurden Katrin Daubenmerkl und Angela Wiesnet geehrt. Die BRK-Ehrennadel in Silber erhielten Benedikt Heisig und Markus Siegert. Für Robert Fischer und Gerhard Preuß gab es das Ausbilderehrenzeichen in Silber.

Der neue Vorstand setzt sich zusammen aus:

  • Vorsitzender: Daniel Weidner;
  • 1. Stellvertretende Vorsitzende: Angfela Wiesnet
  • 1. Stellvertretende Vorsitzende: Katrin Daubenmerkl
  • Technischer Leiter: Stephan Hirsch
  • 1. stellvertretender technischer Leiter: Benedikt Heisig
  • 2. stellvertretender technischer Leiter: Christian Birner
  • Jugendleiterin: Marie Wawersig
  • Kassenwartin: Melanie Kormann
  • Beisitzer: Kerstin Kellner und Markus Siegert.

[ngg_images source=“galleries“ container_ids=“52″ display_type=“photocrati-nextgen_basic_imagebrowser“ ajax_pagination=“1″ template=“default“ order_by=“sortorder“ order_direction=“ASC“ returns=“included“ maximum_entity_count=“500″]

Mia san Donauschwimmer!

Bereits zum 35. Mal war eine Delegation aus Hahnbach beim größten Winterschwimmen in Europa mit dabei. Zusammen mit 2259 anderen Wasserwachtlern, Feuerwehren und diversen anderen Gruppierungen wurde der Wassertemperatur von 0,6 °C getrotzt.