Skip to main content
  • Wir sind gemeinnĂŒtzig! Freiwillig! Ehrenamtlich!
    Und immer fĂŒr Sie da!

    WASSERWACHT HAHNBACH

  • Wir sind gemeinnĂŒtzig! Freiwillig! Ehrenamtlich!
    Und immer fĂŒr Sie da!

    WASSERWACHT HAHNBACH

  • Wir sind gemeinnĂŒtzig! Freiwillig! Ehrenamtlich!
    Und immer fĂŒr Sie da!

    WASSERWACHT HAHNBACH

  • Wir sind gemeinnĂŒtzig! Freiwillig! Ehrenamtlich!
    Und immer fĂŒr Sie da!

    WASSERWACHT HAHNBACH

Wasserwacht Hahnbach trainiert wieder im Hallenbad Hahnbach

Die Sanierung des Hallenbad Hahnbach ist abgeschlossen und wir Wasserwachtler können wieder mit dem Training vor Ort starten.

In den vergangenen zwei Jahren fand fĂŒr die Kinder und Jugendlichen das wöchentliche Training im KurfĂŒrstenbad Amberg statt. Schwimmtechniken, Ausdauer, Tauchen und Rettungsschwimmen waren Inhalte des Trainings. Die Aktiven erlebten eine abwechslungsreiche Zeit, da als Ausklang das Erlebnisbad genutzt werden konnte. Alle haben fleißig trainiert und konnten Schwimmabzeichen in Bronze, Silber und Gold als auch Rettungsschwimmabzeichen in Bronze und Silber ablegen. Die Trainer wurden von den Eltern beim Fahrdienst, als auch beim Training selbst unterstĂŒtzt. DafĂŒr herzlichen Dank an alle!

WÀhrend der Sommerwochen hatten die Kinder und Jugendlichen die Möglichkeit im Freibad Vilseck ihr Training zu absolvieren.

Die erwachsenen aktiven Mitglieder und Rettungsschwimmer der Ortsgruppe mussten ihr Training eigenverantwortlich gestalten. So konnte der Kontakt unter den Kameraden nicht so gepflegt werden wie in der Wasserwacht sonst ĂŒblich.

Am Montag, den 25. September nahm die Wasserwacht Hahnbach ihr Training im Hallenbad Hahnbach wieder auf. Alle haben die Zeit genossen und waren eifrig dabei.

Die Verantwortlichen planen und koordinieren im Moment die neue Trainingssaison mit Trainingszeiten und Neuaufnahmen. Detailliertere Informationen hierzu wird die Öffentlichkeit ĂŒber die Homepage, Zeitung und soziale Medien erfahren.

Das Trainingsteam freut sich darauf viele schwimmbegeisterte Kinder, Jugendliche und auch Erwachsene zu begrĂŒĂŸen, die sich zu Rettungsschwimmern ausbilden lassen wollen und wieder aktiv im Wasserrettungsdienst mitwirken wollen.

50 Jahre Freude am Helfen

Hahnbach.(mma) „50 Jahre Freude am Helfen“ feierte die Hahnbacher Ortsgruppe der Wasserwacht Amberg-Sulzbach am Gemeindeweiher neben ihrer Fahrzeughalle. Am Samstagabend spielten die „Downlockers“, welche eine sehr originelle Modenschau mit Bekleidungen aus den 50 Jahren unterbrach. Der Sonntag gehörte einem Dankes-Festgottesdienst in der Pfarrkirche, dem Festzug, einem FrĂŒhschoppen mit den MarktblĂ€sern, Festreden, Spanferkel-Festessen, Verlosung und gemĂŒtlichem Beisammensein bei schönstem passenden „Badewetter“.

BegrĂŒĂŸt von der Vorsitzenden Marie Hirsch, traten am Vorabend die sieben „Downlockers“ unter Sam Kraus im großen Festzelt auf. Doch auch vor dem Zelt lauschten ungezĂ€hlte Besucher den perfekt gespielten und gesungenen OhrwĂŒrmern und Oldies. Frenetischen Applaus erhielten die zehn begeisternden Models der Wasserwacht fĂŒr ihre fast schon professionelle PrĂ€sentation von Wasserwacht-Mode aus einem halben Jahrhundert.

Den langen Kirchenzug fĂŒhrten die MarktblĂ€ser unter Matthias Fenk an, die starke Hahnbacher Ortsgruppe der Wasserwacht, Honoratioren und neun Vereinsabordnungen folgten mit ihren Fahnen. In der Pfarrkirche St. Jakobus ĂŒberzeugte der Wasserwacht- Projektchor unter Marie Hirsch, den Irene Klier am E-Piano, ihr Sohn Benjamin an der Trompete und weitere Gitarren und Flöte begleiteten. Nach deren passendem Lied „Lust auf Leben“ begrĂŒĂŸte Ruhestandpfarrer Hans Peter Heindl, gratulierte zum JubilĂ€um und lobte die gelebte „geschwisterliche Liebe“, welche die Wasserwacht vorbildlich vorlebe. Der dort herrschend Geist des uneigennĂŒtzigen Ehrenamts sei ein „wahrer Segen fĂŒr die Gemeinschaft“ betonte er.

Im Festzelt hieß Marie Hirsch die angereisten befreundeten Ortsgruppen und besonders den Patenverein der Ortsgruppe Vilseck-Sorghof willkommen. Zwischen der schmissigen Musik der Hahnbacher MarktblĂ€ser gedachte man der vier GrĂŒndervĂ€ter der Ortsgruppe, Manfred Kurz, Peter Kral, Christian Kerler und Jochen Staisch. Diese hatten 1973 den Grundstein der mittlerweile auf ĂŒber 350 Mitglieder angewachsenen Mannschaft gebildet. Hirsch konnte von viel Engagement vom Kinder- und Jugendtraining, dem Winterschwimmen, 42 Vilsschwimmen, Zeltlagern und vielem mehr berichten. Dank der Mithilfe von Mitgliedern und UnterstĂŒtzern konnte man so zudem 2007 das Rot-Kreuz-Heim und 2013/14 die Fahrzeughalle in Betrieb nehmen. Besonderes Lob bekam Iris Winklmeier fĂŒr „stets beste UnterstĂŒtzung“ und Daniel Weidner fĂŒr seine Chronik und manch weitere Hilfe.

Georg Götz, HKA-Vorsitzender und zweiter BĂŒrgermeister Hahnbachs gratulierte herzlich dem „lebendigen Blaulicht-Verein“, auf den man stolz sein könne. Den Dank der Gemeinde an die „gut funktionierende Truppe“ unterstrich er mit einem Geldgeschenk. Vom Patenverein Vilseck-Sorghof beschenkte Franz Kurz die Hahnbacher mit einem glĂ€sernen ErinnerungsschmuckstĂŒck fĂŒrs Vereinsheim und einem Scheck fĂŒr ein Grillfest.

Sebastian Schaller, der GeschĂ€ftsfĂŒhrer des BRK, lobte die Ortsgruppe als „unverzichtbaren StĂŒtzpfeiler“, der hohen AnsprĂŒchen gerecht werde. BRK-Kreisvorstand Gerd Geismann erinnerte an Henri Dunant, der wusste, dass „der Wert eines Menschen an seinem Eintreten fĂŒr HilfsbedĂŒrftige gemessen werden“ mĂŒsse. Er freute sich, dass in den vergangenen 50 Jahren aus dem „kleinen PflĂ€nzchen ein großer Blumenstrauß“ geworden sei und die Hahnbacher stets  „kompetente Partner“ geblieben sind. Abschließend erfreute er alle mit dem Lied „Wir von der Wasserwacht, wir wachen ĂŒbers Wasser“.

Als am Nachmittag die Preise fĂŒr das Wasserwacht-Wissens-Quiz ausgelost wurden, durften sich 50 Gewinner ĂŒber Preise wie eine Fahrt mit der Zille, eine Kanu-Paddeltour, eine gefĂŒhrte Wanderung  der Vils entlang, ein romantisches Picknick am Gemeindeweiher oder Kleinpreise freuen.

Kleinere Kinder nahmen an diesem Wochenende den Bobby-Car-Parcours auf der abgesperrten Umgehungstraße gerne an und GrĂ¶ĂŸere maßen sich beim Dosenwerfen.

Hatte die  Ortsgruppe der Wasserwacht schon das ganze Jahr ĂŒber jeden Monat etwas geboten, vom Vilsschwimmen, dem „Tag der offenen TĂŒr“ oder dem „Wasserwachtsgeburtstag“, so war dieses Wochenende der gelungene Höhepunkt, den die Vorsitzende Marie Hirsch bravourös verantwortlich organisiert hatte.

WASSER – das lebenswichtigste Element

BuchHaus und BRK-Wasserwacht Hahnbach informieren mit BĂŒchertisch

„Zusammen mit dem BuchHaus Hahnbach wollen wir allen LeserInnen Wissenswertes ĂŒber das Element Wasser vermitteln“ betonten Marie und Stephan Hirsch von der Ortsgruppe der Wasserwacht Hahnbach. Dazu wurde ein BĂŒchertisch im BuchHaus gemeinsam mit der Bibliotheksleiterin Conny Kemmel mit 11 BĂŒchern im Wert der gespendeten 130,- Euro aufgebaut.

Denn die Wasserwacht leistet neben ihrer Aufsicht und RettungstÀtigkeit auch einen nicht zu vernachlÀssigenden Beitrag zum GewÀsserschutz und einen achtsameren Umgang am, im und mit Wasser.

Bald schon entstand so die Idee mit dem BuchHaus Hahnbach gerade in den Sommermonaten ĂŒbers Thema Wasser zu informieren, zu begeistern und zu sensibilisieren. Schließlich, so Marie Hirsch ist „Wasser das lebenswichtigste Element in allen Lebensbereichen“.

Im BuchHaus dreht sich nun auf einem eigenen BĂŒchertisch alles rund ums Wasser und auch den Einsatz der Wasserwacht. FĂŒr Jung und Alt, Naturfreunde, Meerliebhaber, Tierfreunde, Wissenschaftler, Geschichtenliebhaber, Heimwerker, Gesundheitsbewusste, Forscher, Schwimmer, Urlauber, ja fĂŒr alle Wasserbegeisterten ist dort etwas dabei.

So wurden in Absprache mit den Bibliothekarinnen verschiedene BĂŒcher zur Erweiterung des Sortiments ausgewĂ€hlt und prĂ€sentiert. Mit „Lotta“ werden schon die Kleinsten eingeladen, die Welt am Wasser zu entdecken oder zu lernen, was Wasser alles kann. Ebenso gibt es ein Forscherbuch und ein Buch zu Experimentieren und Entdecken fĂŒr die Älteren und ihre Erzieher.

Da ja Wasser mehr ist als H2O, beweise auch die Heilkraft des Wassers in ErzÀhlungen und wissenschaftlichen Exkursen, lernt man. Man erfÀhrt unter anderem sogar, dass der Sprung ins kalte Wasser oder Schwimmen im kalten Wasser nicht nur körperlich, sondern auch mental fit mache.

Der Bildband Wasserwelten zeigt faszinierende Bilder von Seen und FlĂŒssen aus der Vogelperspektive. Auch macht das Buch Lust Wasserwelten selber zu gestalten, hinauszugehen, um selber Erfahrungen zu sammeln und aktiv zu sein.

„Dort findet man auch die schönsten Meerestexte von Siegfried Lenz, vom Meer und KĂŒste, Fluss und Hafen, Wracks und Tauchern und dem GlĂŒck einen Fisch zu fangen“ schwĂ€rmt Stephan Hirsch regelrecht.

Gerne habe man den Beitrag der Wasserwacht aufgegriffen, betonen die Bibliothekarinnen und wĂŒnschen allen kleinen und großen LeserInnen eine gute LektĂŒre fĂŒr den Sommer.

Conny Kemmel lud noch fĂŒr Donnerstag, den 20. Juli zwischen 15:30-16:30 Uhr ein. Die Erzieherin Maria Kontny bietet im BuchHaus eine Lesung fĂŒr Kinder.

Im Rahmen des JubilĂ€umsjahres von 50 Jahre Wasserwacht Hahnbach fanden verschiedene Aktionen ĂŒber das Jahr verteilt statt. Diese wollten den Bewohnern der Marktgemeinde die Möglichkeit geben, mehr ĂŒber die Wasserwacht zu erfahren.

50 Jahre WW Hahnbach: Tag der offenen TĂŒr

Hahnbach. AnlĂ€sslich des 50. Jahrestags der GrĂŒndung der Wasserwacht Hahnbach haben die Wasserretter zu einem Tag der offenen TĂŒr an die Fahrzeughalle eingeladen.

Trotz des regnerischen Wetters haben viele BĂŒrger die Gelegenheit genutzt, sich die verschiedenen Fahrzeuge und die AusrĂŒstungsgegenstĂ€nde zeigen und erklĂ€ren zu lassen.

Besonderes Interesse fand die SchauĂŒbung, die bei ungemĂŒtlichen Ă€ußeren Bedingungen im Gemeindeweiher abgehalten wurde und bei der verschiedene Rettungsszenarien vorgestellt wurden. Hier zeigten die Wasserretter, dass sie jederzeit einsatzbereit sind und ihr Können, z.B. die Rettung mit einem Wurfretter, sowie mittels eines Spineboards auf ein Boot.

In der Fahrzeughalle konnten sich die Besucher dann bei Kaffee und Kuchen wieder aufwÀrmen.

An verschiedenen Stationen konnte sich hier auch darĂŒber informiert werden, was in den 50 Jahren passiert ist, wieso damals zunĂ€chst ein StĂŒtzpunkt der Wasserwacht gegrĂŒndet wurde, wo ĂŒberall ein Zeltlager stattfand und selbstverstĂ€ndlich Infos ĂŒber das seit 1980 stattfindende Vilsschwimmen, dass damals noch in SĂŒĂŸ gestartet ist.

Ebenso wurden die vielfÀltigen Aufgaben erklÀrt, bei denen die oberste PrioritÀt die PrÀvention des Ertrinkungstods hat, dazu vielfÀltige Ausbildungen, bis hin zum Katastrophenschutz und zum GewÀsser-, Natur- und Umweltschutz.

Auch gab es einige Highlights zu erfahren. So wurde 1976 die erste TauchausrĂŒstung beschafft und ein Jahr spĂ€ter erfolgte der erste Einsatz in der Vils. Ein eigenes Einsatzfahrzeug gab es im Jahr 1998 und 2013 wurde die Einsatzgarage am Gemeindeweiher erbaut.

Abschließend gab es fĂŒr alle Interessierten ein Quiz rund um 50 Jahre Wasserwacht Hahnbach.

Die Feierlichkeiten gehen das ganze Jahr noch weiter. Jeden Monat wird es ein Geburtstagsevent geben.

Der Höhepunkt des JubilĂ€umsjahrs wird dann das große Geburtstagsfest am 9. und 10. September mit Livemusik, einer historischen Wasserwachts-Modenschau und weiteren Attraktionen werden.

Traumbedingungen beim Winter-Vilsschwimmen

108 mutige Schwimmer trauten sich am Dreikönigstag in Hahnbach in kaltes Flusswasser. Beim 42. Vilsschwimmen gab es viel Lob fĂŒr den Einsatz der Wasserwachtler und der DLRG.

Mit 108 Teilnehmern beim traditionellen Vilsschwimmen eröffnete die Hahnbacher Wasserwacht mit einem gemeinsamen lauten „Patsch-Nass“ ihr JubilĂ€umsjahr zum 50-jĂ€hrigen Bestehen. Marie Hirsch, die Vorsitzende der Ortsgruppe, begrĂŒĂŸte neben den Hahnbachern zehn weitere Wasserwachtsgruppen aus Auerbach, Hirschau, Vilstal-KĂŒmmersbruck, Vilseck-Sorghof, Sulzbach-Rosenberg, Nittenau, Plattling sowie je einen Teilnehmer aus Kastl und Schrobenhausen und sieben Teilnehmer von der DLRG Amberg.

Dicht drĂ€ngten sich die Zuschauer am GelĂ€nder der VilsbrĂŒcke. Gut unterhalten wurden sie dabei von der Musik der Hahnbacher MarktblĂ€ser. Tapfer und lachend starteten die „44 Froschfrauen und 64 -mĂ€nner“ pĂŒnktlich um 14 Uhr. Auf der zwei Kilometer langen Strecke ging es anfangs gehend oder sich treiben lassend, dann schwimmend durch den Fluss. Vorbei am Vilssteg in der Au bis zum Kicknweiher, wo die Hahnbacher Feuerwehr sie erwartete und die Teilnehmer abspritzte.

Bericht von OTV zum 42. Winter-Vilsschwimmen

Mit acht Grad Außentemperatur und sechs Grad Wassertemperatur habe man „Traumbedingungen“, so Hirsch, die zur anschließenden Siegerehrung in den Rittersaal einlud. Dort zeichnete sie die Wasserwacht Auerbach als stĂ€rksten teilnehmenden Verein, die Hirschauer als zweitstĂ€rkste und die KĂŒmmersbrucker als drittstĂ€rkste Gruppe mit Pokalen aus. Über eine Flasche Sekt durfte sich Jan Schönholz als Ă€ltester Teilnehmer mit 54 Jahren freuen.

In seinem Grußwort wagte BĂŒrgermeister Bernhard Lindner die Wiedereröffnung des Hahnbacher Hallenbads noch in diesem Jahr als „Geburtstagsgeschenk an die Wasserwacht“ anzukĂŒndigen. FĂŒr den HKA gratulierte Michael Iberer und wĂŒnschte „wenige RettungseinsĂ€tze“ im kommenden Jahr. Sebastian Schaller, der KreisgeschĂ€ftsfĂŒhrer des BRK, hatte bereits zum dritten Mal selbst beim Vilsschwimmen teilgenommen. Er betonte die wichtige Aufgabe der Wasserwacht und deren stets vorbildlich geleistete Arbeit.

„Morgens frĂŒh bis Mitternacht rettet dich die Wasserwacht“, begann BRK-Kreisvorsitzender Gerd Geismann seine Ansprache. FĂŒr die stete Bereitschaft zu helfen dankte er allen Wasserwachtlern und der DLRG. Da hier echte Leistungsbereitschaft gezeigt werde, inspiriere man auch viele andere, sich ebenso fĂŒrs Gemeinwohl einzusetzen, ohne das es keinen Zusammenhalt geben kann.

Trainingsbeginn

Das Training fĂŒr die Erwachsenen startet am 07.10. um 20:00 Uhr

Das Kinder- und Jugendtraining startet ebenfalls am 07.10. um 18:00 Uhr bzw. um 19:00 Uhr. Alle Kinder und Jugendlichen kommen zu ihrer gewohnten Zeit. In den ersten beiden Wochen werden die Gruppen ggf. neu eingeteilt.

Am 21.10. werden neue Jungmitglieder aufgenommen. Voraussetzung ist, dass die Kinder mindestens 6 Jahre alt sind und ein „Seepferdchen“ absolviert haben. Die Kinder mĂŒssen um 18 Uhr von einem Elternteil ins Hallenbad gebrachte werden, da der Mitgliedsantrag vor Ort ausgefĂŒllt werden muss.  Um 19 Uhr können die Kinder dann wieder abgeholt werden.

Canyoning in Kufstein und Tourn auf dem Chiemesee

Das Wasser war nass, die Felsen steinhart, aber der Spaß war riesig. SprĂŒnge bis zu 5 Meter, Rutschen, abseilen und der ein oder andere blaue Fleck. Aber alle Teilnehmer sind mit einem Grinsen aus der Gießenbachklamm gekommen, wie es grĂ¶ĂŸer nicht sein könnte. Ein riesiges vergelts Gott an die Österreichische Wasserrettung – Einsatzstelle Kufstein fĂŒr diese tolle Übung und die Gastfreundschaft.

Zum Abschluss des Wochenendes ging’s noch an den Chiemsee zur Wasserwacht Bernau.
Bei spritzigen Fahrten mit den Einsatzbooten Stefanie und Karin blieb kaum jemand trocken und die Kinder gingen wieder mit strahlenden Gesichtern vom Boot und fĂŒr alle stand fest, dass sie in Zukunft auch den Bootsschein machen wollen.
Nach plantschen und ausprobieren der Rettungsbretter, geht’s jetzt langsam gen Heimat.

Vielen Dank an die Bernauer Kameraden fĂŒr die Gastfreundschaft und die schönen Fahrten!

[ngg src=“galleries“ ids=“89″ display=“basic_slideshow“]

Faschingszug in Hahnbach

Unsere Jugendgruppe war am Faschingszug wie aus dem Ei gepellt. Kein Wunder, sie waren ja auch als „Tiere aus dem Ei“ unterwegs. Von Ihren Trainern und Jugendlöeitern begleitet, feierten die 13 Kinder und Jugendliche den Hahnbacher Faschingshöhepunkt!

[ngg src=“galleries“ ids=“88″ display=“basic_slideshow“]

Ostbayerischer Faschingszug

Die Hahnbacher Wasserwacht zu Gast bei dem ostbayerischen Faschingszug..
Unter dem motto: Meeresbewohner umd Taucher waren von uns 6 Kinder und 6 Erwachsene mit von der Partie. Zusammen mit der Wasserwacht Vilstal-KĂŒmmersbruck und Vilseck-Sorghof haben wir fĂŒr die Kreiswasserwacht Amberg Sulzbach die Amberger aufgemischt mit lauten Helaurufen und wilden TĂ€nzen….
Danke an die KĂŒmmersbrĂŒcker fĂŒr die Organisatzion. Die Einladung fĂŒr nĂ€chstes Jahr gilt!

[ngg src=“galleries“ ids=“87″ display=“basic_slideshow“]