Erste Hilfe

Erste Hilfe Ausbildung

Fast neun Millionen Menschen verunglücken jedes Jahr in Deutschland, die meisten davon in der Freizeit oder im Beruf. Jährlich sterben in Deutschland mehr als 10.000 Menschen an plötzlichem Herzversagen.

Bis zu 20 Prozent könnten überlegen, wenn mit gezielten Sofortmaßnahmen innerhalb von fünf Minuten begonnen würde.

Da ein Rettungsteam selten vor Ablauf von fünf Minuten den Not- oder Unfallort erreichen kann, hat ein solcher Patient nur eine Überlebenschance, wenn ihm sofort Erste Hilfe geleistet wird.

Aktuelle Umfragen haben ergeben, dass ein Drittel der Bevölkerung bisher überhaupt keine Ausbildung in Erster Hilfe oder Lebensrettenden Sofortmaßnahmen erhalten hat. Nur jeder vierte Bundesbürger traut sich überhaupt zu, Erste Hilfe zu leisten.

Wie sieht es mit Ihren Kenntnissen aus? Sind Sie noch fit in Erster Hilfe, wenn es darauf ankommt, Ihren Familienangehörigen und Freuden zu helfen?

Wir empfehlen Ihnen daher, Ihre Kenntnisse durch den erneuten Besuch eines Erste-Hilfe-Trainings wieder aufzufrischen.

Tragen Sie dazu bei, dass jeder an seinem Platz richtig helfen kann, in dem Sie Ihre Familienmitglieder, Freude und Bekannte, die es bis jetzt versäumt haben, helfen zu lernen, zum Besuch eines Erste-Hilfe-Lehrgangs auffordern.

Bedenken Sie: Erste Hilfe rettet Leben, vielleicht auch Ihres.

http://www.drk.de/erstehilfe/

Erste-Hilfe-Ausbildung

Neben der schwimmerischen Ausbildung hat das Thema Erste Hilfe und Sanitätsausbildung in der Wasserwacht einen großen Stellenwert. Bereits in den Jugendgruppen wird regelmäßig die Erste Hilfe anhand von praktischen Übungen und Fallbeispielen erlernt und geübt. In der Ausbildung zum Rettungsschwimmer vertiefen und wiederholen die aktiven Mitglieder jährlich die Erste-Hilfe-Ausbildung im Rahmen des Trainings.

Für die Aufgaben im Wachdienst, den Schnell-Einsatz-Gruppen (SEG) und als Grundlage für die Ausbildung zum Wasserretter, Bootsführer oder Rettungstaucher durchlaufen unsere Mitglieder zusätzlich die Sanitätsausbildung. Diese einheitliche Grundausbildung für alle Gemeinschaften des Roten Kreuzes vertieft die Kenntnisse über Anatomie und Physiologie und unterrichtet über die richtigen Griffe sowie die Handhabung von Instrumenten und Rettungsmitteln für die spätere Arbeit im Sanitäts- und Rettungsdienst.

Nur wer regelmäßig übt, kann im Notfall schnell Reaktion und richtig Handeln. Wüssten Sie, was Sie tun müssten, wenn ein Bekannter urplötzlich einen Schlaganfall oder einen Herzinfarkt erleiden würde oder wenn ein Mitreisender im Zug zusammenbricht?

Kleines Nachschlagewerk in Erster Hilfe: Der Lebensretter http://www.drk.de/erstehilfe/der_kleine_lebensretter