Mitgliederversammlung mit Neuwahl

Hahnbach. (ibj) Neuwahlen und Ehrungen waren die Hauptsache bei der Jahreshauptversammlung der Wasserwacht im Gasthof Ritter. Daniel Weidner stellte sich für weitere vier Jahre als Vorsitzender zur Verfügung. Die Ortsgruppe zählt 374 Mitglieder, davon 132 Aktive und 101 Jungmitglieder. Der Altersdurchschnitt liegt bei 29 Jahren.

In seinem Bericht blickte Weidner auf die Teilnahme an Veranstaltungen in der Gemeinde und im kirchlichen Bereich zurück. Die Beteiligung am Faschingszug, Marktfest und die Unterstützung des Kinderferienprogramms mit dem Fahrdienst stellte er besonders heraus. Gemeinsam mit der BRK-Bereitschaft wurden vier Blutspendetermine und die Ehrung oftmaliger Spender organisiert. Die weitere Auflistung reichte von Zeltlager, Wanderungen, Weiherfest mit Sautrogrennen bis zur Teilnahme am Donauschwimmen. Das Vilsschwimmen musste wegen plötzlichen Starkfrostes auf 19. März 2017 verlegt werden. Rund 670 Stunden betrug die Hallenbadaufsicht. Guten Anklang fanden bei der Bevölkerung vier Schwimmkurse und Aqua-Jogging. Neben vielen auswärtigen Schwimmveranstaltungen beteiligte man sich im Januar zum 35. Mal am Donauschwimmen. In der Flüchtlingshilfe stellte die Ortsgruppe Personal für Zugbegleitungen und verrichtete Dienst im Auffanglager Rottal-Inn.

Jugendleiterin Marie Wawersig berichtete von fünfzig aktiven Jugendlichen im Training. Unter elf Neuzugängen seien drei Flüchtlingskinder. Fünf Flüchtlinge beteiligen sich am Erwachsenentraining. 14 Kinder erwarben das Jugendschwimmabzeichen. Die hallenbadfreie Zeit überbrückte man mit Wanderungen, Radtouren, Zillenfahren, Bastelabenden und Besichtigungen. Mit der BRK-Bereitschaft ging es um Sofortmaßnahmen bei Unfällen.

Von einem gut gefüllten Kontostand berichtete Kassiererin Melanie Kormann.

BRK-Kreisvorsitzender Gerd Geismann und Wasserwachtkreisvorsitzender Michael Schmidt warteten mit Komplimenten für die Aktiven auf. Nur durch den ehrenamtlichen Einsatz könne den Leistungsanforderungen gerecht werden. Wenn gleich die Ansprüche an das BRK immer größer würden, seien durch die gute Jugendarbeit die Weichen für die Zukunft gut gestellt. Die Ortsgruppe sei ein Stützpfeiler im Landkreis.

Bürgermeister Bernhard Lindner zollte Respekt für die Weitsicht des Vorsitzenden und dankte für die vielen Aufsichtsstunden im Hallenbad. Die Wasserwacht habe sich zu einer bedeutenden Institution in der Gemeinde entwickelt. Die Zusammenarbeit mit ihr geschehe auf Augenhöhe. Kultursauschussvorsitzender Martin Wild lobte die Unterstützung des Ferienprogramms mit dem Fahrdienst und die Angebote an Schwimmkursen für Jung und Alt. Hier werde das Ehrenamt groß geschrieben.

Mit Auszeichnungsspangen wurden für fünf Jahre Mitgliedschaft Andreas, Elias und Thomas Batek geehrt. Für zehn Jasmin Ehbauer, für zwanzig Johann Gebhard, Christian und Mathias Siegert-Strobl, für 25 Helga Gebhard und Michael Wiesnet, für 35 Ludwig Graf und für 65 Jahre Erwin Stubenvoll. Zudem dankte der Vorsitzende Johann Gebhard für 20 Jahre als Fahnenträger.  Die Wasserwacht-Medaille in Bronze erhielten Nadine Graf, Anna-Maria Treptow und Marie Wawersig. Silber ging an Melanie Kormann, Mit Gold wurden Katrin Daubenmerkl und Angela Wiesnet geehrt. Die BRK-Ehrennadel in Silber erhielten Benedikt Heisig und Markus Siegert. Für Robert Fischer und Gerhard Preuß gab es das Ausbilderehrenzeichen in Silber.

Der neue Vorstand setzt sich zusammen aus:

  • Vorsitzender: Daniel Weidner;
  • 1. Stellvertretende Vorsitzende: Angfela Wiesnet
  • 1. Stellvertretende Vorsitzende: Katrin Daubenmerkl
  • Technischer Leiter: Stephan Hirsch
  • 1. stellvertretender technischer Leiter: Benedikt Heisig
  • 2. stellvertretender technischer Leiter: Christian Birner
  • Jugendleiterin: Marie Wawersig
  • Kassenwartin: Melanie Kormann
  • Beisitzer: Kerstin Kellner und Markus Siegert.

Neue Vorstandschaft

Bild 1 von 2

Der neu gewählten Wasserwacht-Führungsriege gratulierten Wasserwacht-Kreisvorsitzender Michael Schmidt (hinten rechts) sowie BRK-Kreisvorsitzender Gerd Geismann, HKA-Vorsitzender Martin Wild und Bürgermeister Bernhard Lindner (hinten von links)

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.